5 Produkte

Kategorie: Glendronach Brennerei

Eine Brennerei inmitten von Schlössern

Geschichte

Die Brennerei liegt inmitten der sanften, grünen Hänge des Valley of Forgue im „Burgenland“ von Aberdeenshire. Es ist ländlich und friedlich, obwohl die Kolonie von Saatkrähen in den großen, alten Bäumen rund um die Brennerei regelmäßig einen Bruch der Ruhe verursacht. Es war genau solch ein lauter Tumult, der die Saatkrähen von vor 200 Jahren zu nützlichen Verbündeten der illegalen Destillateure machte; sie warnten immer jeden, einschließlich der Verbrauchsteuerbeamten, der sich unangekündigt näherte.

In Glendronach wird die gesamte Hilfsvorbereitung für das Destillieren weiterhin auf traditionelle Art und Weise durchgeführt – es hat seine eigenen Bodenmälzereien und einen Malzofen mit Pagodenkopf. Die Gärgefäße sind immer noch aus Holz, die Brennblasen werden mit Kohle befeuert und die Destillerie baut sogar einen Teil ihrer eigenen Gerste vor Ort an.

Der Dronac Burn, dessen Name für den Whisky und die Destillerie genommen wurde, fließt durch das Gelände. Da so viele der traditionellen Praktiken immer noch befolgt werden und die Gebäude selbst so wenig verändert wurden, ist das „Gefühl“ sowohl innen als auch außen sehr zufriedenstellend. Die Erdböden in den Lagerhäusern halten Feuchtigkeit, nehmen bei nassem Wetter einen Teil des Überschusses aus der Luft auf und geben ihn bei ausgedehnten Hitzeperioden im Sommer wieder ab. Die Bodenmälzereien sind noch in Gebrauch und liefern einen Teil (etwa 15 Prozent) des für die Produktion benötigten Malzes. Glendronach ist leicht getorft. Es gibt zwei Destillationspaare, die durch offene Flammen von Kohlefeuern beheizt werden.

Das Wasser für die Produktion stammt aus lokalen Quellen und Gerste wird auf den unternehmenseigenen Farmen angebaut, die sich im Bezirk rund um die Brennerei befinden.

Text aus The Whisky Trails, Copyright © Gordon Brown 1993.