0 Produkte

Keine Produkte gefunden
Verwende weniger Filter oder entferne alle

Kategorie: Die Brennerei BenRiach

Rockige Geschichte schafft sanften Whisky

Geschichte

Die Brennerei BenRiach wurde 1898 von der Familie Grant am gleichen Standort wie die Brennerei Longmorn gegründet. Tatsächlich wurde BenRiach vor Ort manchmal als „Longmorn 2“ bezeichnet.

Der Zeitpunkt erwies sich jedoch als unglücklich, da er nur wenige Monate vor dem „Pattison Crash“ lag. „Pattison, Elder and Co“, angeführt von Robert und Walter Pattison, waren zu dieser Zeit die größten Abnehmer von Whisky. Aufgrund ihrer Kaufkraft waren Brennereien bereit, Pattison Elder erhebliche Kredite zu gewähren, ohne sich der prekären Finanzlage des Unternehmens bewusst zu sein. Als sie schließlich pleitegingen, waren viele Brennereien lahmgelegt und das Whiskygeschäft geriet in eine Phase der Rezession.

Weitverbreitete Destillerieschließungen folgen auf den Pattison-Crash, und BenRiach wurde 1900 nach nur zwei Jahren Produktion eingemottet. Die Destillerie blieb bis 1965 geschlossen, aber BenRiachs Bodenmälzereien blieben während dieser Zeit in konstanter Produktion und lieferten gemälzte Gerste für die voll funktionsfähige Longmorn-Destillerie.

1965 wurde BenRiach von Glenlivet Distillers Ltd wiedereröffnet, nachdem es fast vollständig umgebaut und die Produktion wieder aufgenommen worden war. Später in diesem Jahr wurden Glenlivet Distillers Ltd und die verschiedenen Brennereien in ihrem Besitz, darunter BenRiach und Longmorn, von der kanadischen Whiskyfirma Seagrams gekauft.

Zusätzlich zur regulären Destillation beginnt 1983 die Produktion von Torf-Malt-Whisky. Dieser Schritt ist eine Reaktion auf die steigenden Kosten für Islay-Whisky aufgrund eines allgemeinen Mangels in der Industrie. Da es keine Islay-Destillerie in ihrem Portfolio gibt und Torfmalz eine Schlüsselkomponente in Seagrams Blended-Whisky-Marken ist, entschied sich die Firma, in BenRiach ihre eigene Torf-Speyside-Brennerei herzustellen – ein damals sehr ungewöhnlicher Schritt für eine Speyside-Brennerei Lagerbestand an torfigem BenRiach, den die Vorbesitzer festlegten, dass die Destillerie „Curiositas“ herstellt, den einzigen kommerziell erhältlichen Single Malt aus der Speyside, der aus getorfter gemälzter Gerste destilliert wird.

Dann werden 1999 die Bodenmälzereien von BenRiach nach 101 Jahren ununterbrochenem Betrieb geschlossen. Die Mälzereien bleiben in gutem Betriebszustand und werden 2001 wieder aktiviert, wenn Seagrams von der französischen Firma Pernod Ricard übernommen wird, wodurch nach Diageo die zweitgrößte Spirituosenfirma der Welt entsteht.

Die Pernod Ricard-Gruppe verlagert schnell die Rotationsproduktion von vier Brennereien und destilliert nur 3 Monate im Jahr; BenRiach, Allt a’Bhainne, Braeval und Caperdonich. Im August 2002 werden dann alle vier Destillerien nachträglich noch einmal eingemottet.

Im April 2004 wird BenRiach von einem unabhängigen Konsortium bestehend aus 3 Partnern übernommen; Scotch-Whisky-Veteran Billy Walker und die Südafrikaner Geoff Bell und Wayne Keiswetter. Seit der Übernahme der Destillerie im Jahr 2004 haben sie weiterhin beide Sorten von BenRiach destilliert; getorft und nicht getorft. Seien Sie versichert, dass die Zukunft beider Arten von BenRiach gesichert ist.

Die Produktion wird sofort wieder aufgenommen, was bedeutet, dass der Lagerbestand effektiv ununterbrochen ist.